Südtirols Süden

Üppig grüne Wälder, Weinberghänge, Obstgärten und ein mediterran mildes, im Hochsommer auch heißes Klima bringen Südtirols Süden zum Flirren. Radfahren, wandern, bergsteigen, surfen, schwimmen, paragliden – zu Land, zu Wasser und in der Luft wird dem aktiven Urlauber jeder Wunsch erfüllt. Über alldem steht in Großbuchstaben: GENIEßEN!

Einfach Urlaub

Radfahren

Der Titel „Radlerparadies“ ist Kaltern und Umgebung schon lange verliehen worden. Tatsächlich bietet sich für Anfänger und Erprobte eine Streckenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Durch ebene Weingärten, rund um den See, hoch zur Mendel oder hinunter bis an den Gardasee, Richtung Bozen, Meran oder Brixen.

Wandern – Mendelkamm und Umgebung

Unweit vom Torgglhof beginnt der Weinwanderweg nach Oberplanitzing, ein Rundweg, welcher auch bis zum See ausgedehnt werden kann. Wer im Hochsommer etwas Abkühlung sucht, kann zu den Eislöchern wandern. Denn aus den Höhlen und Nischen unter den großen Steinbrocken weht auch im Sommer ein eisfrisches Lüftchen.
Etwas weiter oberhalb vom Torgglhof beginnt der Telefonsteig für den Wanderer mit Kondition, denn es geht hoch zur Bergstation der Seilbahn. Kurz gesagt: Rund um den Torgglhof lässt es sich wunderbar wandern, mit Wandermöglichkeiten, die in alle Himmelsrichtungen führen, wie z.B. das weitläufige Mendelgebiet, nur wenige Auto-Minuten entfernt.

Auf Anfrage begleiten Sie die Gastgeber zu einer geführten Tour.

Weingenuss in allen Farben

Kultur - Weinevents um den See

Kaltern bietet Weingenuss in allen Farben und Facetten. Im Überetsch, so nennt sich das wohl schönste Gebiet im südlichen Südtirol, werden Winesafaris, Architektur- und Kellerführungen und natürlich spezielle Weinverkostungen geboten. Wein erleben – zu allen Jahreszeiten!

Auch die Kalterer Seespiele sind über die Grenzen hinaus bekannt und holen jedes Jahr wieder musikalische Stars aus der Popmusikszene auf die Seebühne.

Wer gerne die Ursprünge und Traditionen der Umgebung erforscht, wird im burgenreichen Überetsch glücklich sein. Einfach den Schildern „Burgenweg“ von Eppan aus folgen und sich durch die Idylle führen lassen. Auch die Leuchtenburg oder die St.-Peter-Basilika-Ruine spiegeln sich nicht nur im Kalterer See, sondern führen in die Gemäuer und Geschichten des Landes – und derer gibt es viele!

lg md sm xs